|
isbn: 978-3-482-55087-4

Der Nießbrauch im Zivil- und Steuerrecht

Begründet von Dr. Rudolf Jansen, Richter am BFH a. D. (✝︎) und Martin Jansen, Rechtsanwalt. Fortgeführt von Dr. Hellmut Götz, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, Diplom-Finanzwirt (FH) und Dr. Christoph Hülsmann, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht.
Mehr
Weniger
13. Auflage. 2023. LIII, 508 Seiten.
978-3-482-55087-4
Ausgabeart
Status: Lieferbar
Sofort verfügbar in der NWB Datenbank
Nutzungsdauer: 5 Jahre
  • Umfassender und praxisnaher Leitfaden durch das Dickicht der zu beachtenden Vorschriften
  • Vertrags- und Testamentsmuster für den Praktiker
  • Aktuelle Rechtsprechung und Verwaltungsanweisungen zum Rechtsstand 31.12.2022 berücksichtigt​
Produktinformationen "Der Nießbrauch im Zivil- und Steuerrecht"

Der schnelle Einstieg in das Spezialthema „Nießbrauch“

Der Nießbrauch hat im Rahmen von Vermögensübertragungen im Wege der vorweggenommenen Erbfolge nach wie vor erhebliche praktische Bedeutung. Die Vertragsgestaltung ist aufgrund der nur lückenhaften gesetzlichen Regelung der zivilrechtlichen Grundlagen kompliziert. Sie wird durch zahlreiche steuerrechtliche Fragen erschwert.

Kompakt und fundiert ermöglicht die 13. Auflage des bewährten Handbuchs nicht nur einen schnellen Einstieg in das Spezialthema „Nießbrauch“, sondern präsentiert sich zudem als praktischer Leitfaden durch das Dickicht der zu beachtenden Vorschriften. Anhand des aktuellen Rechtstands zum 1.1.2023 werden sowohl die bürgerlich-rechtliche Seite als auch die ertrag- und erbschaftsteuerlichen Konsequenzen der Bestellung eines Nießbrauchs behandelt. Die Rechtsprechung zur Thematik und die umfangreiche Literatur werden umfassend berücksichtigt. Vertrags- und Testamentsmuster sowie die im Anhang aufgenommenen Nießbraucherlasse machen das Buch zu einem nützlichen Hilfsmittel für jeden Praktiker. Das detaillierte Stichwortverzeichnis ermöglicht den schnellen Zugriff auf besonders interessierende Passagen.

Aktuell in der 13. Auflage:

► Auflösung einer gesamthänderischen Nießbrauchgemeinschaft

► Nießbrauch vs. Grunddienstbarkeit

► Kündigung des Nießbrauchs

► Rangverhältnis mehrerer Nießbrauchrechte

► Sukzessivnießbrauch und „verlängerter“ Vorbehaltsnießbrauch

► Nießbrauch am Personengesellschaftsanteil: Stundung nach § 28 ErbStG und Optionsantrag nach § 1a KStG

► Quotennießbrauch an einem Gesellschaftsanteil an einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft: Zurechnung von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Die Autoren

Dr. Hellmut Götz, Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Diplom-Finanzwirt und Dr. Christoph Hülsmann, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht.

Aus dem Inhalt "Der Nießbrauch im Zivil- und Steuerrecht"

A. ZIVILRECHTLICHE REGELUNG DES NIEßBRAUCHS

I. Begriff des Nießbrauchs

II. Begründung des Nießbrauchs

III. Nießbrauch an Sachen

IV. Nießbrauch an Rechten

V. Nießbrauch am Vermögen, an Unternehmen und an Erbschaften

VI. Nießbrauchbestellung zugunsten minderjähriger Kinder

VII. Innenverhältnis zwischen Nießbraucher und Eigentümer oder Rechtsinhaber

VIII. Schutz des Nießbrauchers

IX. Unübertragbarkeit des Nießbrauchs

X. Beendigung des Nießbrauchs

XI. Zur Haftung aus der aufgehobenen Vorschrift § 419 BGB bei Nießbrauchgeschäften

XII. Sicherungsnießbrauch

XIII. Zwangsvollstreckung in den mit dem Nießbrauch belasteten Gegenstand

XIV. Der Nießbrauch als Gegenstand der Zwangsvollstreckung

B. STEUERRECHTLICHE BEHANDLUNG DES NIEßBRAUCHS

I. Allgemeine Grundsätze der steuerrechtlichen Behandlung des Nießbrauchs

II. Einkommensteuerrechtliche Behandlung des Nießbrauchs

III. Erbschaftsteuerrechtliche Aspekte bei Bestellung eines Nießbrauchs

IV. Grunderwerbsteuerrechtliche Fragen bei Übertragung von Grund[1]stücken unter Vorbehalt des Nießbrauchs

V. Umsatzsteuerrechtliche Fragen bei Bestellung eines Nießbrauchs

VI. Nießbrauch in Sonderfällen

C. VERTRAGS- UND TESTAMENTSMUSTER

I. Vertragsmuster: Bestellung eines Nießbrauchs an einem OHG-Anteil

II. Testamentsmuster: Vermächtnis eines Nießbrauchs an einem Einzelunternehmen

III. Vertragsmuster: Schenkung und Übertragung eines Grundstücks unter Nießbrauchvorbehalt

IV. Vertragsmuster: Schenkung und Abtretung von Kommanditanteilen unter Nießbrauchvorbehalt

V. Vertragsmuster: Schenkung und Abtretung von GmbH-Geschäftsanteilen unter Nießbrauchvorbehalt

VI. Vertragsmuster: Schenkung und Abtretung eines Wertpapier-Depots unter Nießbrauchvorbehalt

VII. Vertragsmuster: Aufhebung eines Vorbehaltsnießbrauchs an einem Grundstück

VIII. Vertragsmuster: Verzicht auf Ausübung des Nießbrauchs an einem Kommanditanteil

D. NIEßBRAUCHERLASSE 

Zielgruppen "Der Nießbrauch im Zivil- und Steuerrecht"

Steuerberatende Berufe, Rechtsanwälte, Notare, Gerichte, Finanzverwaltung

Autoren "Der Nießbrauch im Zivil- und Steuerrecht"
1:Dr.
2:
3:
4:Herr
5:
6:26616
Dr. Rudolf Jansen
1:Rechtsanwalt
2:
3:
4:Herr
5:
6:53790
Rechtsanwalt Martin Jansen
1:Rechtsanwalt Dr.
2:55697313c79c46cdbc0ba151b6e9bd4c
3:
4:Herr
5:
6:352988
Rechtsanwalt Dr. Hellmut Götz
  • Diplom-Finanzwirt (FH), Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Steuerberater
  • Partner bei BENDER HARRER KREVET Rechtsanwälte, Partnerschaft mbB, Freiburg

Beratungsschwerpunkte

  • Unternehmens- und Vermögensnachfolge
  • Stiftungsrecht
  • Erbschaftsteuerrecht
1:Rechtsanwalt Dr.
2:
3:
4:Herr
5:/Autorenfotos2/_MG_8630 cd 5x7HLSMANN.jpg
6:1132279
Rechtsanwalt Dr. Christoph Hülsmann
  • Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, tätig in eigener Kanzlei in Freiburg und für
  • Mennemeyer & Rädler GbR, Rechtsanwälte beim Bundesgerichtshof, Karlsruhe

Zuvor

  • Partner und Mitglied der Standortleitung der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln
  • Geschäftsführer der BDO Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Köln
  • Rechtsanwälte beim Bundesgerichtshof Prof. Dr. Rudolf Nirk und Prof. Dr. Dr. Norbert Gross, Karlsruhe
  • Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg,
  • Albert-Ludwigs-Universität zu Freiburg i. Br. am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dres. h.c. Albin Eser, M.C.J., 

Beratungsschwerpunkte

  • Litigation
  • Gesellschaftsrecht
  • Unternehmens- und Vermögensnachfolge
  • Erbschaftsteuerrecht

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.

Perfekt

Sehr gut

Gut

Akzeptierbar

Unbefriedigend

Kundenbewertung/Richtlinien
Wir freuen uns, Ihnen mit den Kundenbewertungen ein öffentliches Forum zur Verfügung stellen zu können, über das Sie Meinungen über Ihre Lieblingsprodukte (und auch über Produkte, die Sie nicht so sehr schätzen) äußern können. Nicht nur wir wissen Ihre Bereitschaft und Mühe zu schätzen, vielen anderen Kunden helfen Sie auf diese Weise, das für sie geeignete Produkt zu finden.

Nicht die Länge, der Inhalt entscheidet!
Ihre Bewertung sollte weder zu kurz noch zu lang sein. Empfehlenswert ist ein Umfang von 100 bis 500 Wörtern.

Vermeiden Sie bitte Ein-Wort-Bewertungen.
Bitte benutzen Sie keine Wörter oder Wortgebilde mit mehr als 35 Zeichen.

Der "gute Ton" gewinnt!
Eine Produktbeurteilung, die auf eine gepflegte Wortwahl und Ausdrucksweise aufbaut, weckt Interesse und Vertrauen.

Bleiben Sie stets konstruktiv und sachlich.

Das Produkt ist es, das im Mittelpunkt steht!

Das sollten Sie vermeiden
Eine Bezugnahme auf andere Bewertungen oder andere Elemente der Produktseite ist nicht wünschenswert. Solche Informationen (und ihre Anordnung auf der Seite) können ohne vorherige Ankündigung entfernt oder geändert werden und entstellen dann die Aussage Ihrer Meinung. Was in keiner Bewertung enthalten sein darf Kraftausdrücke, Schimpfwörter, Obszönitäten, faschistische, rassistische, antisemitische, ausländerfeindliche oder ähnliche politisch radikale Äußerungen, Auszüge oder Abschriften offizieller Textquellen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen, URLs, Preise, Angaben über Lieferbarkeit und andere Bestell-/Versandmöglichkeiten, Werbung oder Werbematerialien Bitte beachten Sie, dass wir Bewertungen, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, nicht veröffentlichen können oder jederzeit von http://www.nwb.de entfernen werden.

Mit dem Abschicken einer Rezension gehen alle Rechte zur unentgeltlichen Nutzung Ihres Textes durch Verbreitung im Internet oder in anderen Medien auf den NWB Verlag über.

1
getProducts is defined 2 elements is defined 2
Diese Artikel könnten Sie interessieren:

Themenverwandte Artikel

Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz Kommentar
​Die zuverlässige, erbschaft- und schenkungsteuerliche Beurteilung von Vermögensübergängen erfordert den Rückgriff auf die Vorschriften des Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetzes. Mit diesem „Doppel-Kommentar“ haben Sie alle notwendigen Kommentierungen zur Hand. Die 7. Auflage geht auf die umfangreichen und z. T. grundlegenden Änderungen ein, die sich in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltung seit 2019 ergeben haben. Der Titel wurde komplett überarbeitet und bietet so aktuelle und zuverlässige Informationen für den Praxisalltag.

199,00 €

Handbuch der Seniorenberatung
Umfassendes Beraterwissen zu Vermögensnachfolge und Vorsorge
Zielgerichtete Gestaltungsberatung für die Generation 50+ Die sogenannten Best Ager als Zielgruppe der Gestaltungsberatung eröffnen dem Berater ohne aufwändige Akquise, basierend auf gewachsenen Mandantenbeziehungen, ein weites Geschäftsfeld. Dieses Beratungspotential zu erschließen, erfordert zumeist eine  individuelle und maßgeschneiderte Beratung, die, neben der Kenntnis der individuellen Situation des Mandanten, umfassendes Beraterwissen zu Vermögensnachfolge und Vorsorge erfordert. Mit einer Vielzahl von Praxishinweisen sowie Beratungsvorlagen und Arbeitshilfen eingebettet in eine umfassende Darstellung der steuerlichen und rechtlichen Aspekte sowie der Gestaltungsoptionen ist dieses Handbuch der Seniorenberatung der ideale Begleiter bei der Entwickelung der optimalen Lösung für den Mandanten.   Ihre Experten: LL.M. Pawel Blusz: "Seniorenberatung ist anspruchsvoll. Das liegt daran, dass in diesem Bereich sehr viele Schnittstellen bestehen. Wir können meistens keinen Gesellschaftsvertrag und kein Testament entwerfen, ohne die Entwürfe auf steuerliche Implikationen zu prüfen. Umgekehrt gilt dies auch für steuerlich motivierte Gestaltungen. Diese müssen sich innerhalb rechtlicher Leitplanken bewegen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Seniorenberater auch über den Tellerrand schaut und sich auch Wissen in anderen Rechtsgebieten aneignet."   Dr. Schellenberger: "Das Handbuch der Seniorenberatung umfasst das erforderliche Basiswissen Zivilrecht und Steuerrecht für die erfolgreiche Beratung von Silver Agern in der Vermögensstrukturierung und Nachfolgeplanung. Ein Kompendium von Praktikern für Praktiker mit vielen verständlichen Beispielen und wertvollen Formulierungshilfen."       Dr. Heuser: "Die Seniorenberatung ist anspruchsvoll: Gleich mehrere relevante Rechtsgebiete treffen aufeinander und möchten gut abgestimmt sein. Das Handbuch der Seniorenberatung beinhaltet die wichtigen Grundlagen aus dem Zivil- und Steuerrecht für die Berater solcher Mandanten. Detailliertes Einzelfallwissen und komplexe Gestaltungsbeispiele in verständlicher Darstellung geben dem Praktiker einen verlässlichen Begleiter an die Hand."     Benedikt Weber: "Grundwissen aus Zivil- und Steuerrecht zielgerichtet auf die Beratung von Senioren zugeschnitten. Alles, was für die Beratungspraxis notwendig ist, klar, übersichtlich und anschaulich zusammengefasst. Kurzum: ein Buch für Praktiker."

59,90 €

Bitte warten. Ihre Login Daten werden überprüft.
Ihre Bestellung wird gerade abgeschickt.
ACHTUNG! Bitte bestätigen Sie umgehend Ihre Registrierung. Hierzu haben wir Ihnen eine E-Mail geschickt. Bitte aktivieren Sie mit Hilfe des Links in der E-Mail Ihr Konto. Nach Aktivierung werden Sie einmalig im Shop ausgeloggt. Nach erneuten Login können Sie Ihren Einkauf fortsetzen.
OK